Seite wählen

Vier Parteien haben die Bauarbeiten an der Bezirkssportanlage von der Liste mit den dringendsten Projekten für Dinslaken genommen. Nach viel Ärger und Unverständnis im Stadtteil haben wir nach den Gründen gefragt. Hier die Argumente der FDP im Original.

Die FDP hat auf unsere Anfrage vom Donnerstagmorgen, 2. Mai leider nicht reagiert (Stand 5. Mai). Zuvor gab persönlichen Kontakt, über den wir unser Interesse angemeldet haben. Die FDP ist herzlich eingeladen, ihre Antworten nachzureichen und Lohberg ihre Beweggründe zu erklären.

Frage von Mittendrin: Warum haben Sie im Rat dafür gestimmt, die Arbeiten einzustellen?

Antwort der FDP

Bild von Nicky ❤️🌿🐞🌿❤️ auf Pixabay

Warum wurden die betroffenen Vereine nicht vorab informiert und in die Diskussion mit einbezogen?

Antwort der FDP

Das Veto kam überraschend. Warum haben Sie sich dafür entschieden, bei so tiefgreifenden Entscheidungen kurzfristig Fakten zu schaffen, anstatt eine breite Debatte über Sparzwänge zu eröffnen?

Antwort der FDP

Noch im März gab es im Sportausschuss einen Konsens, in enger Abstimmung mit der ProZentGmbH Einsparungen beim Bau vorzunehmen. Hätte das nicht gereicht?

Antwort der FDP

Was konkret droht in Ihren Augen, wenn an der BSA die Bauarbeiten weiterlaufen?

Antwort der FDP

Mehr zum Thema

Dokumentiert: So erklärt die CDU ihr Nein zur Bezirkssportanlage

Dokumentiert: So erklärt die SPD ihr Nein zur Bezirkssportanlage

Dokumentiert: So erklärt die UBV ihr Nein zur Bezirkssportanlage

Dokumentiert: So erklärt die FDP ihr Nein zur Bezirkssportanlage

Alles zur BSA im Überblick: Die Entscheidung im Rat, die Reaktionen, die Argumente

Gastbeitrag: Bau trotzdem möglich? Uli Kemmerling sucht Mitstreiter

Bitte erklärt eure Entscheidung: Fünf offene Fragen an die Ratsmehrheit