Seite wählen

 Spinnen, Skelette, dunkle Gräber – Lohberg steuert auf Halloween zu. Seit Dienstag ist vor allem die Lohbergstraße mitten im Stadtteil nicht wiederzuerkennen. 

Eine mannsgroße Spinne hängt über der Straße, eine andere klettert die Fassade empor. Der Vorgarten – ein schauriger Friedhof. Wer hier zu Besuch ist, dem wird klar: Was Halloween betrifft, geht an Lohberg in diesem Jahr kein Weg vorbei!

Hinter der unterhaltsamen Schreck-Ausstattung stecken Erik und Jörg, zwei Nachbarn von der Lohbergstraße. Einer von ihnen, Jörg (der im orangefarbenen Arbeitsanzug) war schon im vergangenen Jahr angefixt. Die Spinne an der Hauswand sorgte auch 2018 schon für großes Aufsehen.

Erik stieß hinzu.Weil sich im letzten Jahr Hiesfelder Halloween-Fans damit brüsteten, die bessere Deko gehabt zu haben, wie sie erzählen.

In die Vorbereitungen haben sie immens viel Zeit und Energie gesteckt. Schon seit dem Sommer sammelt Jörg passendes Grusel-Material, wann immer es sich anbietet. Die riesige Spinne mit den leuchtenden Augen hat Erik sogar selbst gebaut.

Die Kinder jedenfalls sind begeistert, dass ihre Väter sich so viel Mühe mit dem Gruseln geben. Auch Jörgs Frau Jenny zeigt sich angetan: „Wir sind schon stolz darauf, dass sie sich so viel Arbeit und Mühe machen. Allein für die Kinder, dass sie so viel Spaß haben und gerne kommen, um die Süßigkeiten für Halloween einzusammeln.“

 „Stolz sind wir. Aber in bisschen bekloppt sind unsere Männer schon“, lacht Eriks Frau Nicole.

Hier könnt ihr euch alle aktuellen Halloween-Bilder von der Lohberg-Straße ansehen.

 

Pin It on Pinterest

Share This