Seite auswählen

Er war in Lohberg bekannt – der ehemalige Pfarrer der evangelischen Kirche, Harro Düx. Im Alter von 78 Jahren ist er am 1. April 2019 verstorben. Ein Nachruf mit sehr persönlichen Erinnerungen.

Seit 1981 war er Pfarrer in Lohberg und das mit vollem Einsatz für die Menschen im Stadtteil. Er packte an, wenn es notwendig war.

Ein Organisationstalent

Sein Organisationstalent habe ich kennengelernt, als er 1994 innerhalb von 10 Tagen eine Jugendfreizeit auf Baltrum organisierte. Mit 40 Teilnehmern, Betreuern, Busfahrt und allem anderen, was da sonst noch zugehört.

Sein Anruf, er brauche engagierte junge Leute als Begleiter und er könne sich gut vorstellen, dass ich in das bunt zusammengewürfelte Team passen könnte und ob ich in den Osterferien schon was vorhätte und mein etwas verdutztes “ Nee, noch nicht“ endete mit einem „Super, du bist dabei!“ Mit Langzeitwirkung: 15 Jahre lang gehörte ich fortan zum Freizeitteam.

Immer ein Lied auf den Lippen

Er erzählte gerne und viel und ließ jeden gerne an seinen zahlreichen Lebenserinnerungen teilhaben. Und er war immer dabei, wenn es um Lohberg ging, im Forum Lohberg, beim christlich-islamischen Dialog und natürlich in der Swinging Monday Bigband.

Musik war eine seiner großen Leidenschaften, er sang auch mit Begeisterung im Chor. Ständig hatte er ein Lied auf den Lippen. Mich begrüßte er gerne mit dem Beatles-Song „Julia“.

Er wird fehlen

Er lebte mit seiner Familie lange mittendrin in Lohberg im Pfarrhaus am Martin-Luther-Platz. Um Platz für Begegnungen zu schaffen, entstand mit seiner Initative der Martin-Luther-Treff, der Anbau an der evangelischen Kirche.

Er wird hier fehlen, fehlte schon während seiner Krankheit. Aber es wird viele Menschen geben, die mit einem Lachen von ihm berichten werden.

Tschüss, Harro…


Pin It on Pinterest

Share This