Seite wählen

Bürgermeisterin Eislöffel möchte die Lebensqualität und den Zusammenhalt in Lohberg stärken.

Am Samstag, den 3. September 2022, eröffnet die Stadt Dinslaken das Stadtteilbüro Lohberg.

Lange Zeit stand die alte Fleischerei am Johannesplatz in Lohberg leer. Nun wird der zentral gelegene Standort wieder mit Leben gefüllt. Mit Unterstützung der Vivawest-Stiftung wird das neue Stadtteilbüro in diese Räumlichkeiten einziehen.

Anlaufstelle für Fragen zur Stadtteil-Entwicklung

Das Büro am Johannesplatz wird die zentrale Anlaufstelle für Fragen rund um die Stadtteil-Entwicklung. Bürgermeisterin Michaela Eislöffel lädt alle Interessierten schon jetzt herzlich zur Eröffnung ein: „Unsere Stadt lebt von der Beteiligung der Menschen, die hier zu Hause sind. Ihre Ideen, Anregungen und Wünsche für Lohberg sind ein wichtiger Beitrag für eine erfolgreiche Stadtentwicklung. Ich freue mich darauf, am 3. September in Lohberg mit Ihnen persönlich ins Gespräch zu kommen“, so die Bürgermeisterin.

Wohn-und Lebensqualität erhöhen

Seit 2019 wird Lohberg durch das Städtebauförderprogramm „Sozialer Zusammenhalt“ – ehemals unter dem Namen „Soziale Stadt“ – unterstützt. Grundlage ist das integrierte Handlungskonzept, welches unter Beteiligung der Bewohner*innen des Stadtteils erarbeitet wurde. Ziel ist es, die Wohn- und Lebensqualität zu erhöhen, Integration im Quartier zu fördern und nachbarschaftlichen Zusammenhalt zu stärken. Als Anlaufstelle, zur Beteiligung und Vernetzung aller Bewohner*innen, Akteur*innen, aber auch zur Koordinierung der im Handlungskonzept festgelegten Maßnahmen wird nun dieses Vor-Ort-Büro eingerichtet.

Stadt Dinslaken und Architekturbüro


Besetzt wird das Büro abwechselnd von Mitarbeitenden der Stadt Dinslaken aus den Bereichen Stadtentwicklung und Jugend- und Sozialhilfeplanung sowie des Architekturbüros Studio ELE aus Köln.
Weitere Informationen zur Stadtteilentwicklung Lohberg gibt es auf der städtischen Homepage unter https://www.dinslaken.de/de/wirtschaft-wohnen/stadtteilentwicklung-lohberg/